Hanfmilch selber herstellen

Wozu so viel Geld für gute Hanfmilch ausgeben, wenn man sie auch ganz einfach selber machen kann? 

Dieses Hanfprodukt dient prima als pflanzlichen Milchersatz und ist frei von Laktose Milcheiweiß, Soja, Cholesterin und Gluten. Für Menschen mit Allergien also eine super spannende Alternative.

Außerdem enthält die Hanfmilch wichtige Nährstoffe wie Kalzium, Magnesium, Zink, Eisen, Vitamin B und E. Aufgrund dieser Mineralien und antioxidativer Inhaltsstoffe stärkt die Hanfmilch das Immunsystem. Die Vitamine in der "Milch" sorgen für ein ebenmäßigeres Hautbild. Da Hanfmilch kein Cholesterin enthält, aber dafür viel Kalium, besteht ein geringeres Risiko für Arteriosklerose. Außerdem wird der Blutdruck gesenkt. 

Mit ihren Samen liefert die Hanfpflanze sehr nährhafte Körner, welche durch ihren hohen Erhalt von Aminosäuren, Mineralstoffen und Vitaminen super gesund sind und sich hervorragend zur Ölgewinnung eignen.

Die Hanfmilch überzeugt mit vielen wichtigen Vorteilen und gilt als gesunde Pflanzenmilch Alternative. Ungesättigte Fettsäuren, wie Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren halten lange satt und beugen Heißhunger vor. Auch wenn die Hanfmilch einiges an Fett enthält, hat sie einen geringen Anteil an Kohlenhydraten und ist ungesüßt, nahezu zuckerfrei.

Weil die Energie überwiegend aus langsam verwerteten, ungesättigten Fettsäuren stammt, macht und hält Hanfmilch satt und verhindert sogar Heißhungerattacken.

Je nach Produkt stecken etwa ein Gramm Eiweiß und drei Gramm Fett, davon 80 Prozent ungesättigte Fettsäuren, in der Milch-Alternative.

Die Nährwerte von 100 Milliliter Hanfdrink teilen sich etwa so auf:

  • Kalorien: 40 kcal
  • Kohlenhydrate: 0,1 g
  • Eiweiß: 1,3 g
  • Fett: 3,5 g

Die für die Hanfmilch verwendeten Hanfsamen dienen unter anderem als Nutzhanf und sind somit absolut frei von dem als berauschend geltendem Cannabinoid der Hanfpflanze -THC. Die Hanfmilch hat also eine Psychoaktive Wirkung von null Prozent und dient ausschließlich der körperlichen Wirkung.

Super Duper Pluspunkt: Durch die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren werden die kognitive Leistungsfähigkeit, die Konzentration und somit das Gedächtnis verbessert.

Ob hanfmilch nachhaltig ist?

Die Hanfpflanze hat eine gute Ökobilanz, da der Anbau von Nutzhanf unter bestimmten Auflagen in Europa erfolgen kann. Außerdem kommt die robuste Pflanze ohne Pestizide aus und es kommt KEIN Tier zu Schaden.

Nun aber zur Herstellung der Hanfmilch 

Gleich wie die Hafer-, Nuss-, Reis- und Sojamilch, kannst du auch Hanfmilch super einfach selber herstellen. Die Samen bekommst du in unseren Shops in Berlin oder aber auch hier, in unserem Onlineshop.

Für 1 Liter der „Milch“ benötigst du:

  • 100gr Hanfsamen (am besten ungeschälte)
  • Ein Mulltuch – bekommt ihr in jeder Drogerie
  • 2 Mal 500ml Wasser
  • Wenn ihr es etwas süßer haben wollt dann Zucker oder ein alternatives Süßungsmittel. Wir haben 5 entkernte Datteln verwendet

So stellst du die Hanfmilch her:

  1. Die Hanfsamen in den Mixer geben und fein mahlen
  2. Die gemahlene Masse Hanfsamen, mit 500ml Wasser aufgießen und für einige Minuten gut mixen, bis eine cremige Masse entsteht
  3. Masse in das Mulltuch geben und gut ausdrücken.
  4. Anschließend gebt ihr die Flüssigkeit erneut in den Mixer, gebt die Datteln dazu und mixt die Masse noch einmal gut durch.
  5. Zu guter Letzt füllt ihr die Milch mit nochmal 500 ml Wasser auf. Achtung: hier nach belieben agieren, wenn ihr es etwas dickflüssiger mögt, dann gebt weniger als 500 ml Wasser dazu

Nun kannst du die Milch pur trinken, in deinen Kaffee oder Tee geben oder mit Kakao verfeinern und genießen. Oder du verwendest die Milch zum backen oder zu Müslis und Shakes -Ganz wie du möchtest.

Deine selbstgemachte Hanfmilch hält sich gekühlt für etwa drei Tage. 

 

Passende Produkte finden