CBD und Covid-19: Wirkt Cannabis gegen Corona?

Auch im medizinischen Bereich wird CBD aufgrund seiner entzündungshemmenden, schmerzlindernden und angstlösenden Wirkung eingesetzt. So hilft es z.B. bei Neurodermitis oder Schuppenflechte, da es die Entzündungen der Haut lindert. Auch Migränepatienten verwenden CBD, um ihre Schmerzen zu mildern.

 Die Welt befindet sich wegen der Covid-19 Pandemie in einem Ausnahmezustand und Wissenschaftler stehen vor der Herausforderung Corona wirkungsvoll zu bekämpfen. Daher untersuchen sie jede mögliche Behandlungsweise. Das bereits sehr bekannte CBD rückt nun zunehmend ins Licht der Forscher. Es wird vermutet, dass die positiven Effekte von CBD auch an Corona erkrankten Menschen helfen könnte. Außerdem laufen derzeit Studien, die untersuchen, ob CBD sogar dabei helfen könnte, Corona Viren abzuwehren.

Entzündungshemmende Wirkung von CBD

CBD wird viele positive Eigenschaften zugeordnet. Eine dieser positiven Eigenschaften ist die entzündungshemmende Wirkung. Forschungen bestätigen, dass CBD Entzündungen der Atemwege verringern kann. Zudem kann CBD eine Lungenfibrose mildern. Eine Lungenfibrose ist eine Veränderung des Lungengewebes und führt zu einer Vermehrung des Bindegewebes in der Lunge. Dies führt zu Entzündungen in der Lunge selbst. Auch an Corona erkrankte Menschen leiden häufig an einer Lungenfibrose und da könnte CBD gut zum Einsatz kommen.

Schmerzlindernde Wirkung von CBD

CBD hat nicht nur eine entzündungshemmende, sondern auch eine schmerzlindernde Wirkung. An Corona erkrankte Patienten leiden oft an Hals-, Glieder-, Kopf- und Bauchschmerzen. Je nach Schwere der Infektion und dessen Verlauf, können die Schmerzen sehr stark werden. Zudem könnte bei einem sehr schweren Verlauf der Corona Infektion eine Lungenentzündung hinzu kommen, die ebenfalls starke Schmerzen verursachen kann. Auch da könnte CBD also gut helfen und Schmerzen lindern.

Abwehrende Wirkung von CBD

Kanadische Forscher haben bereits vor Monaten mit einer Corona-These auf sich aufmerksam gemacht. Ihre Studien zeigten, dass CBD das Eindringen des Coronavirus in die menschlichen Zellen hemmen könnte. CBD könnte die Rezeptoren im Körper umformen, was dazu führt, dass die Coronaviren nicht andocken können und somit eine Infektion verhindert werden könnte. Noch sind diese Forschungen am Anfang und müssen erst in klinischen Studien getestet werden.

Angstlösende Wirkung von CBD

Zu den Wirkungsweisen von CBD, die die direkten Symptome der Corona Infektion mildern können, kommt die angstlösende Wirkung hinzu. Dies kann für die Corona Pandemie eine ganz besondere Rolle spielen. Nicht nur die an Corona erkrankten Menschen haben häufig Angst, da sie nicht wissen wie schwer der Verlauf ihrer Infektion ausfällt. Auch viele andere Menschen haben in der Corona Pandemie Ängste entwickelt. Viele  Menschen müssen sich neuen Herausforderungen stellen und damit umgehen können, dass sich ihre Lebensweise ändern muss. Es gibt viele Einschränkungen, an die man sich halten muss. Menschen haben ihre Jobs verloren oder Angst diese zu verlieren. Zudem haben Menschen Probleme neue Jobs zu finden. Durch die Jobverluste kommt es bei vielen Menschen zu finanziellen Problemen und Zukunftsängsten. Doch nicht nur das. Viele Menschen haben Angst, dass sie oder ihre Verwandten erkranken. Dazu kommen Lockdowns und Social Distancing, was Auswirkungen auf die Psyche vieler Menschen hat. Insbesondere die Isolation führt dazu, dass sich Menschen momentan besonders einsam fühlen. CBD mit seiner angstlösenden Wirkung kann hier eine große Hilfe sein und die Angst und Besorgnis der Menschen durch die beruhigende Wirkung mildern.

Es liegt ein weiter Weg vor uns

Die Wirkung von CBD im Zusammenhang mit Corona muss weiter eingehend erforscht werden. Mithilfe intensiver Forschung und durchgeführten Studien lässt sich sagen, inwiefern sich CBD für Menschen, die an Corona erkrankt sind, positiv auswirkt. Angstzustände und Unruhe lassen sich unabhängig von Covid-19 mit CBD allemal mildern.

 

Passende Produkte finden